Samstag, 21. Jan. 2023
ENTDECKUNGSTRAINING

Die Rudolf Steiner Schule in Genf bietet Ihnen ihre Schnupperausbildung 2022-2023 an.

Sie ist für die Eltern der Schule gedacht, steht aber auch allen Interessierten offen, die sich mit den Grundlagen und der Praxis der Steiner-Waldorf-Pädagogik vertraut machen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, aber das bedeutet nicht, dass Sie nur Selbstverständliches hören werden!

Es werden zwei Hauptthemen angeboten. Jeder Fortbildungstag kann einzeln besucht werden, je nach Lust und Laune und Verfügbarkeit. Ein Vorschlag jedoch: Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie sie nach Themen geordnet besuchen. Natürlich ist es möglich und würde uns freuen, an allen Tagen teilzunehmen.

Das erste Thema: Die zwölf Sinne

Verschiedene Wege stehen uns offen, um die Welt zu entdecken.
Und um sich auf das Abenteuer einzulassen,
Wir haben Werkzeuge zur Verfügung, Sinnesmedien
Die wir an diesen drei Samstagen erkunden werden,
Indem wir uns an der Entwicklung des Kindes orientieren.

An jedem Samstag wird die Ausbildung von Eurythmie-Workshops oder anderen sinnesbezogenen Aktivitäten begleitet.

Referentin: Pascale Ripaux - ehemalige Klassenlehrerin, derzeit pädagogische Beraterin an Schulen in Lausanne und Genf. Ausbilderin in der Westschweizer Pädagogikausbildung FPAS und in der Kunsttherapieausbildung ARTHEA. 

  • Samstag, 8. Oktober 2022 - 9:00 bis 13:00 Uhr
  • Samstag, 10. Dezember 2022 - 9:00 bis 13:00 Uhr
  • Samstag, 21. Januar 2023 - 9:00 bis 13:00 Uhr

Das zweite Thema: Kunstgeschichte

Im ersten Quartal ein Samstag, der dem Impressionismus-Expressionismus gewidmet ist. 

Im zweiten Quartal ein Samstag, der der Architektur gewidmet ist.

Im dritten Quartal eine 3- oder 4-tägige Studienreise nach Paris, wobei das genaue Datum in Absprache mit den Teilnehmern festgelegt wird.

Unter anderem wird die Resonanz zwischen der Entwicklung der Kunst in der Menschheit auf der einen Seite und der Entwicklung junger Menschen auf der anderen Seite angesprochen werden. 

Wir hoffen, dass Sie viel Freude an einem oder mehreren dieser Fortbildungstage haben werden.

Rednerinnen und Redner: Ivan Rocher und Suzana Asquith

Im November: Impressionismus-Expressionismus, eine Polarität in der Kunstgeschichte, ein Thema für die 11. Es ist Rudolf Steiner, ein Zeitgenosse dieser beiden Kunstrichtungen, der ihnen ihre psychologische Dimension verleiht. Anhand von Beispielen großer Maler wird eine Studie diese Epoche vertiefen, die auch durch praktische Arbeiten veranschaulicht wird. Eine Reise nach Paris im dritten Trimester wird die Bekanntschaft mit bedeutenden Werken ermöglichen.

Im Februar:Architektur in der 12. Anhand von Beispielen aus dem 19. und 20. Jahrhundert lernen, die Persönlichkeit verschiedener Architekten zu beobachten und gleichzeitig die aufeinanderfolgenden Perioden zu charakterisieren. Rudolf Steiner betrachtete diese Kunst als Synthese aller anderen, weshalb er ihr Studium an das Ende der Schulzeit setzte. Er betonte auch die technischen Aspekte, auf die wir ebenfalls eingehen werden. Die Reise nach Paris wird einen Besuch einiger interessanter Gebäude ermöglichen. Praktische Arbeiten werden einen konkreten Ansatz ermöglichen.

Studienreise nach Paris: Ursprünglich vom 29.4. bis 1.5.2023 geplant, das genaue Datum wird zwischen den Teilnehmern vereinbart. Ihre Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist unverbindlich und Sie werden kontaktiert, um an der Diskussion und der endgültigen Entscheidung über das Datum und die praktischen Details der Reise teilzunehmen.

  • Samstag, 5. November 2022 - 9:00 bis 16:30 Uhr
  • Samstag, 11. Februar 2023 - 9:00 bis 16:30 Uhr
  • Studienreise nach Paris

Kosten: 10.-CHF / Ausbildungssamstag

Erhalten Sie unsere Nachrichten

Veranstaltungen, Aufführungen, Workshops, Treffen... Erhalten Sie alle Neuigkeiten über die Schule.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet